FEMS-App Ladestation KEBA

Unresolved include directive in modules/ROOT/pages/fems/fems-app/evcs-keba.adoc - include::./includes/FEMS_App_Ladestation_Monitoring.adoc[]

1. Inbetriebnahme der Hardware

Für die Inbetriebnahme der Hardware sollte grundsätzlich das Installationshandbuch unter dem Reiter "Downloads" verwendet werden. Typ 2 Ladestation KEBA 11/22 kW 4m/Steckdose

2. Anlegen der Ladestation im FEMS

2.1. Installieren der E-Auto Ladestation Komponente

Um eine Ladesäule über das FEMS betreiben zu können, müssen im Vorfeld einige Komponenten im FEMS hinterlegt und installiert werden.

Wir beginnen hierbei mit der Hauptkomponente der Ladestation. Wir wechseln hierzu in die FEMS-Einstellungen zum Widget „Komponente installieren“

Komponente installieren
Figure 1. Komponente installieren

Hier finden wir die Kategorie E-Auto-Ladestation.

E-Auto Ladestation
Figure 2. E-Auto Ladestation

Nachdem Sie diese Kategorie aufgeklappt haben, können Sie die gewünschte Ladesäule mit der linken Maustaste auswählen.

Hier ein Beispiel mit der KEBA Ladestation:

KEBA KeContact
Figure 3. KEBA KeContact

Anschließend öffnet sich das Menü der Komponente.

IP-Adresse
Figure 4. IP-Adresse

Hier legen wir die erste installierte Ladesäule im Normalfall mit der IP 192.168.25.11 fest. Weitere Ladesäulen erhalten dementsprechend eine fortlaufende Nummerierung.

Klicken Sie auf „Komponente anlegen“, um diese zu installieren. War die Installation erfolgreich so können Sie die Komponente im Reiter FEMS-Einstellungen unter „Komponente konfigurieren“ auffinden und ändern.

Ladesäule evcs0
Figure 5. Ladesäule evcs0

2.2. Installieren des „Controller Electric Vehicle Charging Station“ Controllers

Für diese Steuerung der Ladesäule benötigen wir nun den entsprechenden Controller. Gehen Sie hierzu wieder in die FEMS-Einstellungen unter „Komponente installieren“. Hier finden Sie die Rubrik „Spezial-Controller“.

Spezial Controller
Figure 6. Spezial Controller

In dieser Rubrik benötigen wir den folgenden Controller:

Spezial Controller Vehicle Charing Station
Figure 7. Spezial Controller Vehicle Charing Station

Nach Auswählen des Controllers öffnet sich das dazugehörige Menü. Im ersten Schritt sind hier keine Einstellungen nötig, sodass wir auf „Komponente anlegen“ klicken können.

Komponente konfigurieren
Figure 8. Komponente konfigurieren

Auch hier finden Sie nach erfolgreicher Installation die Komponente unter „Komponente konfigurieren“.

Beachten Sie, dass die Evcs-ID auf die zuvor angelegte Ladesäule, bzw. deren ID verweißt. Bei mehreren Ladesäulen müsste die Componenten-ID sowie die Evcs-ID vortlaufend vergeben werden.
Spezial Controller EVCS
Figure 9. Spezial Controller EVCS

2.2.1. Einstellungen des IP-Adressbereich

Im nächsten Schritt legen wir im FEMS eine statische IP-Adresse fest, mit der das EMS die KEBA Ladesäule erreichen kann. Gehen Sie hierzu wieder unter FEMS-Einstellungen zum Widget „Network Configuration“

Network Configuration
Figure 10. Network Configuration

Anschießend öffnet sich das Menü, indem wir dem FEMS den IP-Suchbereich vorgeben können. Hier fügen wir eine statische IP-Adresse 192.168.25.1/24 hinzu.

Network Configuration Adressbereich
Figure 11. Network Configuration Adressbereich

Durch die Einstellung werden die ersten drei Blöcke der IP-Adresse festgesetzt (8bits+8bits+8bits=24) wodurch lediglich der letzte Block verwendet wird. Dies bedeutet, dass sich der Suchbereich, den das FEMS verwendet, von 192.168.25.1 bis 192.168.25.255 erstreckt.

2.3. Anpassen des Scheduler’s

Damit der Controller der Ladesäule im System berücksichtigt wird, muss dieser ebenfalls im Scheduler eingetragen werden. Hierzu gehen wir unter FEMS-Einstellungen → Komponente konfigurieren zum Punkt Scheduler0

Scheduler
Figure 12. Scheduler

Öffnen wir diesen, so muss die Reihenfolge der Controller wie folgt geändert werden. Der Name des Controllers (siehe vorletzten Punkt) muss hierbei vor dem ctrlBalancing0 stehen, sofern es diesen gibt.

Scheduler aktualisieren
Figure 13. Scheduler aktualisieren

Die Änderung speichern wir abschließend über den Button „Komponente aktualisieren“.